Service-Navigation

Suchfunktion

Übergänge zwischen den Schularten

Von der Grundschule in die weiterführenden Schule


Im letzten Grundschuljahr steht für die Kinder, Eltern und Lehrkräfte eine wichtige Entscheidung bevor - der Übergang in eine weiterführende Schule. Diese Entscheidung ist nicht einfach, denn das Kind als Persönlichkeit in seiner Entwicklung, seinen Begabungen, seinen Leistungen und Potenzialen soll dabei berücksichtigt werden.

Bei der Grundschulempfehlung geht es darum, jedem Kind für die nächste Zeit die Schulart zu empfehlen, die ihm die optimale Förderung geben kann, die Förderung, die seinem derzeitigen Entwicklungs- und Begabungsstand entspricht und weder über- noch unterfordert.

Der baden-württembergische Landtag als Gesetzgeber hat am 7. Dezember 2011 eine Schulgesetzänderung beschlossen. Demzufolge entscheiden Eltern in eigener Verantwortung, welche weiterführende Schulart ihr Kind nach der Grundschule besuchen soll. Damit werden die Elternrechte gestärkt.

Die Eltern werden bis zur anstehenden Schullaufbahnentscheidung durch eine regelmäßige Beratung der Grundschule von Anfang an unterstützt. Diese beruht auf einer differenzierten kontinuierlichen Beobachtung des Kindes hinsichtlich seiner Lern- und Leistungsentwicklung, seiner Lern- und Arbeitshaltung, seiner Lernwege, seiner Stärken und Lernpräferenzen und seiner Potenziale.

Mit der Grundschulempfehlung, die die Eltern schriftlich erhalten, kommt die Einschätzung der Schule für einen geeigneten schulischen Anschluss nach der Grundschule zum Ausdruck. Als weitere Entscheidungshilfe zum Übergang können Eltern im Rahmen des besonderen Beratungsverfahrens zusätzlich eine besonders qualifizierte Beratungslehrkraft hinzuziehen


Termine des Übergangsverfahren 2014/2015

Aufnahmeverfahren - Termine 2014/15

Bis zum Beginn der Herbstferien 2014

Informationsveranstaltung der Grundschule über Bildungsauftrag, Arbeitsweisen und Leistungsanforderungen der auf der Grundschule aufbauenden Schulen

bis Freitag, 20. Februar 2015

Informations- und Beratungsgespräche der Grundschule mit den Eltern der Viertklässler über die beabsichtigte Schullaufbahn

bis Mittwoch, 25. Februar 2015

Klassenkonferenz und Erstellung der Grundschulempfehlung

bis Freitag, 27. Februar 2015

Ausgabe der Grundschulempfehlung gemeinsam mit der Halbjahresinformation der Klasse 4

 bis spätestens Donnerstag, 05.März 2015           

 Entscheidung und Rückmeldung der Eltern, ob sie die Teilnahme am besonderen Beratungsverfahren wünschen und Mitteilung darüber an die Schule

ohne Beratungswunsch:  Mittwoch und Donnerstag 25./26. März 2015: Anmeldung an einer weiterführenden Schule

mit Beratungswunsch: bis Freitag, 24. April 2015, Durchführung des Beratungsverfahrens, wahlweise Beratungsgespräch oder Testung & Auswertungsgespräch

bis Mittwoch, 29.April 2015: Anmeldung an einer weiterführenden Schule

Aufnahmeverfahren
Bildungswege auf einen Blick

 

Die Multilaterale Versetzungsordnung

regelt den Übergang zwischen den weiterführenden Schulen.
Die Aufnahmeprüfungen an den aufnehmenden Schulen (Gymnasium und Realschulen) finden jährlich in der ersten Juliwoche statt.
Dabei gilt der Bildungsplan der aufnehmenden Schule.

Die Anmeldung erfolgt über das Sekretariat der abgegebenden Schule an das Staatliche Schulamt Rastatt.

 

 

Fußleiste